Wednesday, 2 November 2011

Warum Bio-Baumwolle? Ist doch viel teurer!

Genau diese Frage habe ich mir auch am Anfang gestellt. Kann doch eigentlich kein so großer Unterschied sein. Man glaubt es nicht, aber Bio-Baumwolle bringt viele Vorteile mit sich.

Das Problem bei Baumwolle ist, dass sie extrem anfällig für Insekten ist. Stellt euch mal vor, ungefähr 1/4 vom gesamten Insektizidmarkt wird für Bio-Baumwolle benötigt. Nicht nur dass, oftmals ist normale Baumwolle auch noch gentechnisch verändert! Dazu kommt auch noch, dass die Baumwolle mit chemischem Dünger herangezüchtet wird. Wo bleibt da die Natur?

Bio-Baumwolle heißt das Stichwort. Weder Insektizide, noch chemische Düngemittel, geschweige denn genteschnisch verändertes Saatgut wird benutzt. Kompost und Mist wird dazu verwendet die Bio-Baumwolle sprießen und gedeien zu lassen.

Wie Modeaffaire so schön sagt: "Jedes Bio-T-Shirt erspart der Umwelt rund 150 Gramm Gift auf dem Acker." Denkt mal darüber nach!


Saturday, 29 October 2011

Ökomode was ist das eigentlich?

Um euch die Ökomode ein wenig näherzubringen, möchte ich eine Serie starten, in der sowohl erklärt wird worum es bei ökologischer Mode eigentlich geht, welche Vorteile sie mit sich bringt und welche Verabreitungsschritte durchgegangen werden müssen, bis sie endlich bei euch daheim im Kleiderschrank landet.

Jede Woche möchte ich euch einen neuen, aufschlussreichen Punkt aufzeigen, über den ihr euch vielleicht bisher noch nicht so bewusst wart.

Diese Woche möchte ich mit den Rohstoffen von Ökomode beginnen.

Ohne Rohstoffe keine Kleidung. Soweit dürfte es jedem klar sein. Dass es auch in der Qualität der Rohstoffe Unterschiede gibt, das ist wohl auch bekannt. Von Bio-Baumwolle hat bestimmt jeder schon einmal gehört.
Aber wusstet ihr, dass es auch Kleidungsstücke gibt, die aus Hanf hergestellt werden?
Wusstet ihr, dass Viskose aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden kann? Die dafür benötigte Zellulose kann zum Beispiel aus dem Holz von Fichten, Buchen oder aus Bambusfasern gewonnen werden.
Wusstet ihr, dass  100% Naturfasern nicht gleich bedeutet, dass die Rohstoffe ökologisch angebaut wurden?

In den nächsten paar Tagen dieser Woche möchte ich noch näher auf die einzelnen Rohstoffe eingehen. Ihr werdet mehr über Baumwolle, Hanf, Leinen, Jute und Brennnessel erfahren und auch über Wolle und Leder [sowie meine Einstellung dazu].

Die folgenden Wochen sehen so aus:

  • Textilerzeugung
  • Veredelung
  • Konfektion
  • Transport
  • fairer Handel
  • Gebrauch
  • Entsorgung
Ich hoffe diese Serie interessiert euch und ihr lest fleißig mit :). Natürlich freue ich mich auch gerne über weitere Themen und Anregungen.



Meine Artikel basieren vor allem auf dem Ratgeber von Modeaffaire. Also schaut doch mal hier vorbei, falls ihr noch mehr darüber erfahren wollt.

Wednesday, 26 October 2011

*****

Green Fashion Finds #2




Meine Green Fashion Finds dieser Woche. Falls es etwas gibt, was ihr über Ökomode wissen wollt, oder ich Vorschläge für Posts habt, lasst es mich wissen. Ich will euch hauptsächlich aufzeigen, wie viele tolle verschiedene Kleidungsstücke es gibt, die vegan, öko oder fair gehandelt sind.

Thursday, 20 October 2011

Öko Abendkleid.

Darkened Evening Dress von Annie Greenabelle | Modcloth

Ein schönes Abendkleid ist schwer zu finden. Aber dann auch noch ökologisch? Noch schwerer. Und vielleicht auch noch Fairtrade? Fast unmöglich! Dachte ich auch immer. Aber dann habe ich dieses verspielte Kleidchen von Annie Greenabelle, einer umweltbewussten und ökologisch produzierenden Designerin aus Großbritannien, beim Durchstöbern von Modcloth entdeckt.

Diese entzückende Schleife in der Taille, ganz zur Freude meinerseits und diese süßen kleinen Polkadots verwandeln das schwarze Kleid in eine Augenweide. Getragen mit roten Schühchen, hochgesteckten Haaren und Erdbeerlippen ist der Look perfekt.

Lasst euch inspirieren und denkt dran, Ökomode ist mehr als Ökolatsche!

Saturday, 15 October 2011

Entdeckt.



  • People Tree | Gewobenes Hemdkleid mit Nadelstreifen 148,41 $ | gefunden bei asos
  • Coq en Pâte | Einkaufstasche 36,00 € | gefunden bei Spartoo
  • armedangels | Amy Longsleeve Boho 39,95 € | gefunden bei frontlineshop
  • armedangels | Lori Gufo Sweater 69,90 € | gefunden bei Stiljagd
Meinen Abend lasse ich gerade noch vor dem Fernseher ausklingen. Nebenher habe ich mich mal wieder ein wenig in Onlineshops umgesehen und diese tollen Ökomode Fundstücke gefunden.
Lasst euch inspirieren und denkt dran, Ökomode ist mehr als Ökolatsche!

Tuesday, 11 October 2011

Green Fashion Finds

Green Fashion Finds


Passend zum Anfang der Woche wollte ich euch meine Green Fashion Finds hierlassen.
Lasst euch inspirieren und denkt dran, Ökomode ist mehr als Ökolatsche!

Friday, 7 October 2011

Selbstgemacht.

Schleifenkette selber machen
Lang ist es her, da habe ich solch eine Kette in einem Laden in Disneyland entdeckt. Sofort entzückt, habe ich mir überlegt wie ich so eine Schleifenkette selbermachen könnte.

Eigentlich ist es ganz einfach. Man braucht nur rotes Fimo, einen goldenen Edding und eine Kette. Achja, und diese kleinen Ringchen nicht zu vergessen… Wie heißen die noch gleich?

Mit Modellierwerkzeugen lässt sich das Fimo ganz leicht bearbeiten. Wenn die Form passt, kommt es für ca 30 min in den Backofen bei 130 Grad. Aber die Löcher für die Ringe nicht vergessen. Im Nachhinein lassen sie sich nur schwer hinzufügen. Mit Goldstift bemalen und wer will kann noch eine Schicht Glanzlack darüber tun. Anschließend Ringe und Kette dran und schon ist das Schmuckstück fertig.

Tadaaa!